„Departure“: Thrillerserie mit Archie Panjabi landet bei Universal TV

    Mysteriöser Absturz des Passagierflugzeugs 716

    "Departure": Thrillerserie mit Archie Panjabi landet bei Universal TV – Mysteriöser Absturz des Passagierflugzeugs 716 – Bild: CBS
    Archie Panjabi

    Derzeit wird in Kanada und Großbritannien ein neuer Verschwörungsthriller produziert. Bereits jetzt steht fest, wo die sechsteilige Serie „Departure“ in Deutschland zu sehen sein wird. NBCUniversal International Networks hat sich die Ausstrahlungsrechte von Red Arrow Studios International für Europa und Afrika gesichert. In Deutschland wird der Pay-TV-Sender Universal TV die Serie zeigen. Der genaue Sendetermin ist nicht bekannt, allerdings soll es Ende des Jahres soweit sein. Für Hauptrollen des starbesetzten Thrillers wurden Archie Panjabi („Good Wife“) und Christopher Plummer („All the Money in the World“) engagiert.

    Die Serie handelt vom rätselhaften Passagierflugzeug 716, das unter ungeklärten Umständen über dem Atlantik verschwindet. Nach dem mysteriösen Absturz wird die kürzlich verwitwete, brillante Luftfahrtforscherin Kendra Malley (Archie Panjabi) von ihrem ehemaligen Chef und Mentor Howard Lawson (Christopher Plummer) berufen, den Fall zu untersuchen. Kendra und ihr Team versuchen unter Hochdruck, das fehlende Flugzeug zu lokalisieren und potentielle Überlebende zu finden. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Sie müssen sich mit einer Vielzahl von Verdächtigen und unterschiedlichen Motiven auseinandersetzen – von Selbstmord des Piloten und Terrorismus über politisch motivierten Mord und Systemversagen. Zudem geht es auch darum, die Wiederholung einer solchen Tragödie zu verhindern.

    Hinter „Departure“ stehen die Firmen Shaftesbury und Greenpoint Productions in Zusammenarbeit mit Corus Entertainment und Red Arrow Studios International, co-finanziert von Starlings Television. Regie führt T.J. Scott („Orphan Black“, „Star Trek: Discovery“) nach einer Idee von Vincent Shiao („Ransom“) und Malcolm MacRury als Showrunner. Zur weiteren Besetzung zählen Kris Holden-Ried, Claire Forlani, Rebecca Liddiard, Shazad Latif, Tamara Duarte, Peter Mensah, Kristian Bruun, Allan Hawco, Dougray Scott, Sasha Roiz, Mark Rendall, Dmitry Chepovetsky und Paris Jefferson.

    07.01.2019, 16:34 Uhr – Glenn Riedmeier/ukrainereforms.info

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • MAYFL (geb. 1977) am 09.01.2019 14:36

      cool, das klingt spannend! super Schauspieler dabei:)
        hier antworten

      weitere Meldungen